Sprungziele
Seiteninhalt

Allgemeine Informationen zu den Impfungen


Anfahrt der Impfzentren Hildesheim & Alfeld


Vorbereitung auf den Impftermin - diese Unterlagen müssen mitgebracht werden

Alle, die einen der begehrten Impftermine bekommen haben, sollten sich jetzt daran machen, alle erforderlichen Unterlagen zusammenzustellen, damit die Impfung dann am vereinbarten Termin auch tatsächlich stattfinden kann.

Diese Unterlagen müssen mitgebracht werden:

  • die Terminbestätigung
  • den Ausweis
  • den Impfpass (soweit vorhanden)
  • den unterschriebenen Aufklärungsbogen
  • den ausgefüllten und unterschriebenen Anamnese-Bogen mit Einwilligungserklärung

Die benötigten Formulare und weitere Informationen erhalten Sie unter der folgenden Adresse des Robert-Koch-Instituts:


RKI - Informationsmaterial zum Impfen - Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstof


Auch wichtig:

Der Anamnese-Bogen muss sorgfältig und vollständig ausgefüllt werden; der Impfarzt vor Ort kann sonst die Impfung möglicherweise ablehnen. Deshalb wird empfohlen, ihn nicht erst im Impfzentrum aufzufüllen, sondern schon vorher in Ruhe zu Hause.

Wer gesundheitsbedingt auf einen Einzeltransport zum Impfzentrum angewiesen ist, benötigt eine Transportbescheinigung des Hausarztes, so wie es auch bei anderen Arztterminen notwendwendig ist, damit die Krankenkasse die Kosten übernehmen kann.

Land Niedersachsen schaltet Telefon-Hotline und Website frei

Das Warten hat Ende; zumindest das Warten auf die Anmeldung zur Corona-Impfung. Ob und wann nach Niedersachsen ausreichend und verlässlich Impfstoff geliefert wird, damit auch die Impfzentren tatsächlich öffnen können, ist aber noch unklar. Derzeit geht das Land von Mitte Februar aus.

Trotzdem können sich alle, die zur Gruppe mit der höchsten Priorität (Stufe 1) gehören, für einen Impftermin anmelden. Und zwar ab Donnerstag, 28. Januar um 8:00 Uhr unter der Telefon-Hotline 0800 9988665 oder www.impfportal-niedersachsen.de.

Neben den Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind gehören zu der Gruppe mit der höchsten Priorität auch

  • Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben,
  • Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen,
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, in den Impfzentren sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden,
  • Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin.

Alle anderen müssen sich noch gedulden.

Die Reihenfolge der Impfungen wurde vom Bundesgesundheitsministerium auf Grundlage der Empfehlung der ständigen Impfkommission und des Ethikrates verbindlich in einer Verordnung festgelegt. Daran müssen sich alle Bundesländer halten.

In folgender PDF finden Sie anschauliche Informationen des Landes Niedersachsen zum Ablauf und zur Reihenfolge der Impfungen.

Download:



2021-01-14_Impfreihenfolge_Grafik-1
2021-01-14_Impfreihenfolge_Grafik-1
2021-01-14_Impfreihenfolge_Grafik2-Seite002
2021-01-14_Impfreihenfolge_Grafik2-Seite002


2021-01-27 Terminvergabe 80plus - kompakt-2
2021-01-27 Terminvergabe 80plus - kompakt-2

Impfzentren im Landkreis Hildesheim werden betriebsbereit eingerichtet 

Das Land Niedersachsen hat am 2. Dezember 2020 hatte das „außergewöhnliche Ereignis von landesweiter Tragweite“ gemäß §§ 20 Satz 1 Nr. 2 und 27a NKatSG festgestellt; damit übernimmt das Innenministerium in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium die zentrale Leitung der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Grund hierfür ist das gegenwärtig starke Infektionsgeschehen und die damit verbundene akute Gefahr für Leben und Gesundheit der Bevölkerung, die eine kurzfristige massenhafte Impfung eines Großteils der in Niedersachsen lebenden Menschen erfordert.

Am 4. Dezember wurde der Landkreis Hildesheim als Untere Katastrophenschutzbehörde vom Innenministerium per Weisung mit der Umsetzung, also der tatsächlichen Einrichtung und Vorbereitung zum organisatorischen und operativen Betrieb der Impfzentren, betraut. Aufgrund der Einwohnergröße von rund 276.000 Einwohnern sind im Landkreis Hildesheim nach den Vorgaben des Landes zwei Impfzentren zu errichten.

Gleichzeitig wurde das Konzept der Kreisverwaltung zur Nutzung der Sporthalle BBS Steuerwald in Hildesheim (Impfzentrum 1) und der Sporthalle Schulrat-Habermalz-Schule in Alfeld (Impfzentrum 2) genehmigt. Seit dem 15. Dezember sind alle Impfzentren in Niedersachsen betriebsbereit hergestellt.

Die auf den beiden Schulgeländen für das jeweilige Impfzentrum vorgesehenen Bereiche haben damit offiziell den Status einer Einrichtung des Katastrophenschutzes gemäß NKatSG mit entsprechender gefahrenabwehrrechtlicher Relevanz erhalten und unterstehen nicht mehr dem Hausrecht der Schulleitung.

Wer ist verantwortlich für die Impfzentren?

Das Land Niedersachsen hat den Landkreis Hildesheim als Untere Katastrophenschutzbehörde mit der Einrichtung von zwei Impfzentren beauftragt. Die beiden Impfzentren werden im Auftrag und nach den Vorgaben des Landes betrieben.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim ist nicht zuständig für die Impfzentren.

Ab wann ist die Impf-Hotline des Landes freigeschaltet?

Die Impf-Hotline des Landes erreichen Sie unter der Rufnummer 0800 9988665 von montags bis samstags in der Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim kann Ihnen hierzu keine weiteren Auskünfte geben. Es ist nicht zuständig für die Impfzentren und kann auch keinen Einfluss auf die Terminvergabe nehmen

Wo findet man weitere Antworten auf alle Fragen rund um das Thema Impfen?

Hier finden Sie ein Aufklärungsblatt zur Impfung in mehreren Sprachen.

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-zur-corona-schutz-impfung-195357.html

https://www.zusammengegencorona.de/infos-zum-impfen/informationen-fuer-buerger-innen/