Sprungziele
Seiteninhalt


Hier gibt es den neuen Gleichstellungsplan 2022-2024 als Download:

Aktuelles:

Internationaler Frauentag in digitaler Form - Im Fokus steht »Zeitgerechtigkeit«

Logo Landkreis Hildesheim
Logo Landkreis Hildesheim

Ungewöhnliche Zeiten erfordern besondere Lösungen. Zum Internationalen Frauentag 2022 lädt die Konferenz der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Hildesheim frauenpolitisch Interessierte zu einer Online-Veranstaltung am 8. März um 17:00 Uhr ein, die im Livestream übertragen wird. „Gleichberechtigung braucht Zeitgerechtigkeit“ - unter diesem Motto ist in diesem Jahr Teresa Bücker zu Gast in Hildesheim.

Sie wird in ihrem Vortrag darüber sprechen, warum Zeitpolitik ein Kernanliegen von feministischen Kämpfen sein muss und welche Machtfragen auf dem Weg zu Zeitgerechtigkeit gestellt werden müssen. „Gerechtigkeit wird als Frage des Zugangs zu Macht und Geld ausgelegt. Doch daneben entscheidet eine weitere Ressource darüber, ob wir gleichberechtigt leben können: Zeit. Denn zu einem selbstbestimmten und freien Leben gehört dazu, genügend Zeit zu haben: für sich, die eigenen Interessen, die Beziehungen, aus denen wir Kraft schöpfen, und politisches Engagement. Zu wenig Zeit zu haben ist kein individuelles Problem, es ist gesellschaftlich erzeugt und damit eine Frage, die nach politischen Lösungen verlangt. Wir brauchen eine neue Zeitpolitik“, so Bücker.

Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung bis zum 1. März bei der Gleichstellungsstelle des Landkreises Hildesheim per Mail an gleichstellung@landkreishildesheim.de möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach der erfolgten Anmeldung erhalten Teilnehmende einen Link für den Zutritt zur virtuellen Veranstaltung. Für telefonische Rückfragen steht die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Hildesheim, Katina Bruns, unter der Rufnummer 05121 309-3941 zur Verfügung.


10.02.2022 



Broschüre "Ferienbetreuung in der Region Hildesheim für 2022"

Ferienzeit bedeutet für erwerbstätige oder arbeitssuchende Eltern oder Erziehungsberechtigte, insbesondere für Alleinerziehende, oft eine große Herausforderung im Hinblick auf verlässliche Kinderbetreuung. Besonders die Sommerferien stellen hierbei eine große Hürde dar, denn die Ferienzeit der Kinder kann durch den Urlaub der Erziehungsberechtigten kaum überbrückt werden. Zugleich sind die nächsten Ferientage nicht mehr fern – für viele ohne Aussicht auf eine Kinderbetreuung. In dieser Situation soll die durch die Gleichstellungsstelle aufgelegte Broschüre darin unterstützen, in den Schulferien eine gute und qualifizierte Betreuungsalternative zu finden, um damit die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf zu verbessern.
Die aktuelle Broschüre setzt auf Vielfalt und bietet eine attraktive Mischung aus sportlichen und kreativen Tages- und Wochenangeboten, beginnend mit den Osterferien dieses Jahres für Kinder und Jugendliche ab grundsätzlich 6 Jahren. Einige Angebote richten sich sogar an Kinder unter 6 Jahren. Darüber hinaus wird über Fördermöglichkeiten informiert.
Es gilt zu beachten, dass alle Ferienangebote unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Corona-Pandemielage unter Vorbehalt stattfinden. Die Ausgestaltung des Ferienprogrammes kann damit unvorhergesehenen Änderungen unterliegen und hat unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen und eines strengen Hygienekonzepts zu erfolgen.

Und hier geht's zum Download der Broschüre.



Empfehlungen für eine geschlechtergerechte Verwaltungssprache

In folgendem Flyer finden Sie praktische Beispiele für den Einsatz geschlechtsumfassender Formulierungen.
Diese finden Anwendung für sämtlichen Schriftverkehr der Kreisverwaltung, z.B. E-Mails, Präsentationen, Drucksachen, Presseartikel, und schließen damit auch Formulare ein.





"Ich pfeif Euch was"

Schutzpfeifen
Schutzpfeifen


Aktion Schutzpfeife, ein Projekt der Initiative "Unsere Kinder sind unschlagbar".
So genial wie einfach ist die Idee, eine Pfeife ist die effektivste Art auf sich aufmerksam zu machen.
Damit können sich Kinder und Jugendliche auf einfache und lautstarke Weise überall bemerkbar machen, wenn sie in Not oder Schwierigkeiten stecken.
Nähere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie unter
Vorsicht zerbrechlich!

Die Pfeifen sind in der Gleichstellungsstelle des Landkreises Hildesheim vorrätig.
 



Flyer "Gleichstellung in der Region Hildesheim"

Flyer Gleichstellung
Flyer Gleichstellung

In dem Informationsflyer „Gleichstellung in der Region Hildesheim“ werden Kurzinformationen zur Gleichstellungsarbeit sowie Aufgaben und Wirkungsfelder der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aufgezeigt.
Die enthaltenen Einlegeblätter beinhalten Kontaktdaten der Gleichstellungsbeauftragten in den Städten, Gemeinden und Samtgemeinden des Landkreises sowie einen Telefonkontakt in Ihrer Kommune.
Es wird über das Thema „Gewalt gegen Frauen“ informiert und ein Überblick über vorhandene Beratungsstellen gegeben.
Eine Kurzübersicht über maßgebliche gesetzliche Änderungen, bezogen auf die Gleichstellung von Frau und Mann, rundet die Information ab.

Der Flyer kann in der Gleichstellungsstelle des Landkreises Hildesheim angefordert werden.